Brücke zur EU

Saarland

Ludwigskirche, Saarbrücken

Wir schreiben das Jahr 1947. Am 8. November 1947, genau vor 72 Jahren, wurde der “Saarstaat” gegründet. 
10 Jahre später, am 1.Januar 1957, wurde aus dem “Saarstaat” das Bundesland Saarland. Das Saarland wurde nach dem Fluss “Die Saar” benannt. Eine eigene Fußballnationalmannschaft bekam das Saarland nach dem zweiten Weltkrieg, sowie auch den Status “teilautonomer Staat”.

FunFact: Das Saarland spielte damals in der WM-Qualifikation zweimal gegen die Bundesrepublik Deutschland und unterlag einmal 0:3 und ein weiteres Mal 1:3.

 

Seitdem hat sich einiges getan. Das Saarland steht an der Spitze der Bundesländer, wenn es um die Flächengröße geht – es ist nämlich das kleinste. Davon sollte man sich jedoch nicht täuschen lassen, denn der offizielle Slogan des Bundeslandes lautet: “Großes entsteht immer im Kleinen”. Dafür bietet das Saarland die perfekten Voraussetzungen.

Über Jahrzehnte hinweg entstand so einiges “Großes” im doch so “kleinen” Saarland. Nicht nur die saarländischen Dialekte prägten sich im Laufe der Zeit aus, sondern auch die Mentalität der Saarländer entwickelte sich weiter. So hat das Saarland noch vor der Wende eine beachtliche Zahl an Städtepartnerschaften geschlossen und dies noch bevor andere westliche Bundesländer zum Zuge kamen. 

Und wie sagt man so schön – im Saarland kennt jeder jeden. Dadurch entstand über die Jahre hinweg eine enge Verbundenheit der Saarländer untereinander. Doch nicht nur untereinander – das MITEINANDER wird im Saarland groß geschrieben. Fragt man nach einem spezifischen Merkmal der Saarländer, so wird oftmals die Offenheit und die herzliche Gastfreundlichkeit erwähnt.

Eine Besonderheit des Saarlandes, bietet das Weltkulturerbe der Völklinger Hütte, das eine von derzeit 42 Welterbestätten der UNESCO in Deutschland ist. Dadurch ist die Völklinger Hütte in ihrem Ansehen gleichgestellt mit dem Great Barrier Reef in Australien oder auch mit der Chinesischen Mauer. 

Das südwestlich gelegene Saarland hebt sich durch seine einzigartige Lage auch international hervor. Durch die 1995 gegründete Großregion Saar-Lor-Lux, auch Dreiländereck genannt, wird das Saarland oftmals als das “Herz Europas“ betitelt.

 

Saarlandschleife, Mettlach

Neben dem saarländischen Dialekt und der Liebe zu gutem Essen findet man im Saarland viele Familienunternehmen, welche auch international erfolgreich Fuß gefasst haben. Moderne Forschungszentren wie das DFKI (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz), das Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnick oder das Fraunhofer-Institut für zerstörungsfreie Prüfverfahren (IZFP) haben das Saarland als ihren Standort gewählt. Das Herz Europas ist zugleich auch das Zentrum für digitale Sicherheit. Das Helmholtz-Zentrum für IT-Sicherheit hat seinen Platz an dem saarländischen Universitätscampus gefunden.  Dazu kommen renommierte Start-Ups wie beispielsweise die Pyrum Innovations AG und Okinlab. 

Auch Unternehmen mit saarländischer Traditionsgeschichte, wie etwa Hager, die Villeroy & Boch AG, die Dillinger Hütte oder Globus, haben europaweit und international Fuß gefasst.

Das Saarland gehört außerdem zu der großen Weinregion an der Mosel. Nicht nur die besondere Lage und die Nähe zu Frankreich und Luxemburg lässt die Herzen der Naturliebhaber höher schlagen. Neben den Industrie- und Stahlproduktionsstätten gehört das Saarland zu den waldreichsten Regionen Deutschlands.

Ein kleine Auszeit in der unberührten Natur kann man im saarländischen Bliesgau genießen. Die Fläche von 36.000 ha wird von der Vielfalt der Pflanzen- und Tierarten und der einzigartigen Landschaft geprägt. Das Biosphärenreservat Bliesgau ist zudem ein Biosphärenreservat der UNESCO

 

1 Mio

Einwohner

2.570 km²

Fläche

Das Herz Europas

Die Großregion Saar - Lor - Lux - Rheinland-Pfalz Wallonie